Seminarangebot II

  • Grenzüberschreitende Forderungsverfolgung
    - Deutsches Auslandsmahnverfahren, Europäisches Mahnverfahren,
      Europäisches Bagatellverfahren, Europäischer Vollstreckungstitel -
  • Mit der Verordnung (EG) Nr. 1896/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12.12.2006 ist zum 12.12.2008 das einheitliche Europäische Mahnverfahren eingeführt worden. Ziel des Verfahrens ist die Vereinfachung und Beschleunigung der grenzüberschreitenden Verfahren sowie eine Verringerung der Verfahrenskosten, soweit unbestrittene Geldforderungen geltend gemacht werden. Anders als beim bisherigen Verfahren, bei dem der nationale Vollstreckungstitel erst in dem Land, in dem vollstreckt werden soll, anerkannt werden mussten, regelt die neue Verordnung den freien Verkehr Europäischer (EU-) Zah-lungsbefehle in allen Mitgliedsstaaten, die dem Verfahren beigetreten sind. Das neue Verfahren soll eine zusätzliche und fakultati-ve Alternative für den Antragsteller bieten, wobei es ihm freisteht, sich auch für die bisherige nationale Lösung zu entscheiden.

    Zielsetzung:


    Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden die Verfahrensabläufe und Besonderheiten de grenzüberschreitenden Verfolgung von Zahlungsansprüchen anschaulich erläutert. Sie werden vertraut mit den gesetzlichen Fundstellen, den praktischen Abläufen sowie den auszufüllenden Antragsvordrucken. Zunächst wird insoweit dargestellt, wie man ein deutsches Mahnverfahren beantragt, wenn der Antragsgegner im Ausland wohnhaft ist. Danach werden die alternativen Möglichkeiten des neuen Europäischen Mahnverfahrens sowie des Europäischen Bagatellverfahrens erläutert und schließlich auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten mit Risiken und Fehlerquellen hingewiesen.


    • Anzuwendende Vorschriften in den unterschiedlichen grenzüberschreitenden Verfahren
    • Zuständigkeiten
    • Formen der Antragstellung
      (auch mit Darstellung der Antragstellung per Barcodeantrag bzw. mit EGVP im deutschen 'Online-Mahnantrag')
    • Einführung in das deutsche Auslandsverfahren
      (einschließlich der Problematik von Scheinauslandsgesellschaften, z.B. Limited)
    • Grundlagen und Verfahrensabläufe des 'Europäischen Mahnverfahrens'
    • Exkurs:
      Probleme bei Partei- und Forderungsbezeichnungen
    • Das Europäisches Verfahren für geringfügige Ansprüche
    Europäischer Vollstreckungstitel
    Informationsquellen "Zwangsvollstreckung im Ausland"

    Inhalte des Seminars: