Seminarangebot IV

Grundlagen des Handels- und Gesellschaftsrechts
mit Auswirkungen auf die zivilprozessuale Parteibezeichnung

In der Vergangenheit wurde ich – im Rahmen meiner Mahnverfahrensseminare - auch immer wieder gefragt, ob ich nicht auch Schulungen zu anderen Themen anbiete. Da die Grundfrage bei der gerichtlichen Anspruchsverfolgung:

„Wer will was von wem ?“

lautet und gerade die Frage nach der korrekter Parteibezeichnung, Haftung und gesetzlichen Vertretung eine Schlüsselposition einnimmt, habe ich ein Konzept für ein neues Seminar zum „Handels- und Gesellschaftsrecht“ entwickelt.

Fehlendes Grundlagenwissen führt insoweit häufig zu falschen oder unvollständigen Parteibezeichnungen im Mahn- und Rechtsnach-folgeverfahren, was am Ende gravierende Folgen, bis hin zur Wertlosigkeit der erstrittenen Titel, haben kann. Ein Überblick über die grundsätzlichen Strukturen von Handelsgesellschaften, deren Firmenbezeichnungen, den handelnden Personen und gesetzlichen Vertretern, sowie deren Befugnisse und ggf. auch Ihren persönlichen Haftungspositionen kann zukünftig für eine effektivere Bearbeitungsweise ohne Problemen und Fehler sorgen. 

Themen dieses Seminars sind u.a.: 

  • Der Kaufmann und seine Firma
  • Formen der Handelsgeschäfte
  • Einzelunternehmen und Gesellschaften
  • Entstehung, Rechtsfähigkeit und Vertretung von Unternehmen
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts
  • Offene Handelsgesellschaften, Kommanditgesellschaften
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Die ‚neue‘ Unternehmergesellschaft
  • Haftung von Gesellschaftern
  • Firmenfortführung und Rechtsnachfolge
  • Ausländische Gesellschaftsformen (Limited etc.) 

Wollen Sie auch ein Seminar zu diesem Thema mit mir als Referenten veranstalten, nehmen Sie ,bitte mit mir Kontakt auf unter:

vortrag@mahnverfahren-aktuell.de    .